» ZUR ARCHIV ÜBERSICHT

Block 1

EINFÜHRUNG / MARKTPSYCHOLOGIE

Die Intensiv-Schulung beginnt mit der Besprechung unseres Denkens, da das Wissen um unsere Denkstruktur, um den Ablauf des Lernens und dem Umgang mit unseren Emotionen die Grundlage unseres Handelserfolges bildet. Dieser Schulungsteil befasst sich konkret mit der Beschreibung der menschlichen kognitiven Denkweise in Analogien und Kategorien, wobei Bezug genommen wird, wie diese Art des Denkens zum Erlernen des Handelns an der Börse genutzt werden kann. Wir beschäftigen uns mit dem Ursprungs und der Notwendigkeit dieses Denkablaufes und leiten die daraus resultierenden emotionalen Effekte wie Stress, Angst, Euphorie, Freude, des sich „sicher“ Fühlens her. Es folgt die Darlegung der Reize und Einflüsse eines Kapitalmarktes (Unsicherheiten, Wahrscheinlichkeiten und reflexive Entwicklungstendenzen), welche auf den Händler im Allgemeinen einwirken. Weitere Schwerpunkte sind die Klärung der psychologischen Grundeinteilung in System 1 und System 2 im Denkprozess – welche Rolle spielt dabei Erfahrung, sowie die Klärung der Definition „Erfahrung“ – welche Rolle spielt sie und wie kann man Erfahrung im Handel „künstlich“ und zielgerichtet aufbauen und nutzen? Welche Rolle spielt in diesem Zusammenhang die Marktnachbereitung – wie führt man diese zielführend durch? Mit welchen Schlüsselreflexen reagieren wir auf unsichere Entwicklungen am Kapitalmarkt und wie können wir diese für unser Handel nutzen? Welche sinnvollen Schlüsselreflexe lassen sich antrainieren? Was geschieht mental und kognitiv, wenn eine Position eingegangenen werden soll, wenn sich diese wie gewünscht entwickelt / nicht wie gewünscht entwickelt und im Gewinn / Verlust geschlossen werden muss? Abschließend räumen wir dem Thema Verlustumgang einen großen Stellenwert ein.

HANDELN NACH REGELWERK & ARBEITEN MIT DEM X_TRADER

Wir arbeiten mit drei Regelwerken: den Ausbruchs-Trades, den Wiedereinstiegen und den Contra-Trades, wobei auf der Einhaltung der Ausbildungsreihenfolge ein besonderes Augenmerk liegt. In unserer Schulung werden diese drei Regelwerke gelehrt und zunächst in der praktischen Umsetzung im Simulations-Server und dann im realen Markt (im Simulationsmodus) jeden Börsentag immer und immer wieder praktisch geübt. Ziel ist es, den Ablauf aller Trading-Aktivitäten so zu automatisieren, dass Sie die Umsetzung der Regelwerke „im Schlaf“ praktizieren können.

Der erfolgreiche Einsatz eines Regelwerkes hängt aber nicht nur von dessen Beherrschung ab. Lernen kann man jedes Regelwerk in wenigen Tagen. Der erfolgreiche Einsatz hängt in hohem Maße von der Disziplin seiner Umsetzung ab. Wir legen großen Wert auf die Ausprägung entsprechender disziplinierter Vorgehensweisen im Markt. Einen besonderen Schwerpunkt legen wir auch auf den Umgang mit Verlusten.

 

 


» ZUR ARCHIV ÜBERSICHT